· 

Ist eine Ernährung mit Rohkost für mein Kind gesund?

Meine Kinder sind mittlerweile erwachsen.

 

Aber an die Diskussionen im Kindergarten zum Thema gesundes Frühstück kann ich mich noch lebhaft erinnern.

 

Schoko-Aufstriche und Marmelade waren böse.

 

Egal, ob gekauft oder selbstgemacht.

 

Gurkenscheiben und Möhrensticks waren die Helden am Frühstückstisch.

 

Mich hat das immer geärgert, denn ich möchte mir nicht vorschreiben lassen, was mein Kind essen soll.

 

Aber diese Vorschriften gab es. Was in die Brotdose kam, das bestimmten andere. 

 

Heute sehe ich das noch unter einem ganz anderen Gesichtspunkt: Wer weiß denn genau was gesund ist und wer darf entscheiden, wer Recht hat?  

 

Ich möchte dir ein paar Dinge mit auf den Weg geben, die dir helfen, das für dich und deine Kinder selber zu entscheiden. 

 

Rohkost gilt allgemein als Lieferant von wertvollen Vitaminen. 

 

Welche Rolle spielt die Möhre dabei?

 

Was sagt die TCM dazu?

 

Kommt dir das bekannt vor?

 

Dein Kind hat ständig Infekte und die Nase läuft.

Die Nächte liegst du wach, weil dein Kind einen Hustenanfall nach dem anderen bekommt.

Du betest, dass der Winter endlich vorbei geht. 

 

Was kannst du aus Sicht der TCM machen, um dein Kind zu unterstützen?

 

Bei dieser Art der „gesunden Ernährung“ gibt es zwei Schwachpunkte.

1. Rohkost kühlt ab.

 

Aus Sicht der TCM funktioniert das Verdauungssystem des Menschen wie ein Kochtopf.

Stell dir vor, du hast einen schönen Topf Suppe auf dem Herd stehen, der seit einiger Zeit ruhig vor sich hin köchelt.

Dieser Kochtopf steht für dein Verdauungssystem.

Du möchtest noch eine weitere Zutat in den Topf geben.

Diese Zutat ist kalt.

Die Temperatur im Topf sinkt ab und es dauert eine Weile bis die ursprüngliche Wärme wieder erreicht wird.

Dies geschieht nur, indem du den Herd hochdrehst, also wieder Energie zuführst.

Die nächste Zutat, die du in den Topf gibst ist warm.

Die Temperatur der Suppe verändert sich nicht und es ist keine weitere Energiezufuhr nötig.

Und genau da liegt der Unterschied zwischen Rohkost als kalter Zutat und gekochtem Essen als warmer Zutat.

Gekochtes Essen bringt leicht verfügbare Energie und Wärme.

Rohkost verlangt dem Verdauungssystem Energie ab und kühlt es erstmal aus

 

2. Das Verdauungssystem deines Kindes ist noch gar nicht ausgereift.

 

Der innere Kochtopf deines Kindes ist noch klein.

Ein kleiner Topf kühlt noch schneller aus.

Wenn du dein Kind vor Erkältungen schützen möchtest, dann verhindere innere Kälte.

 

Versteh mich bitte nicht falsch, in der TCM gibt es kein grundsätzliches gut oder schlecht. In der Regel erfasse ich erstmal die Konstitution und den Typ Mensch, der vor mir steht, ehe ich eine Empfehlung ausspreche. Ein Hitzkopf kann durchaus Rohkost vertragen und dem tut sie auch gut. 

 

Aber bei Kindern ist das System noch fragil und unausgereift. 

 

Kommen wir also nochmal auf die Möhren.

Die sind tatsächlich optimal um dein Kind im Winter zu schützen.

 

Kochen ist das Mittel der Wahl.  

 

5 Gründe, warum die Möhre dein Kind vor Erkältungen schützt

  1.          Sie gehört zum Erd-Element und unterstützt damit das Verdauungssystem. Auch aus                               westlicher Sicht liegt ein großer Teil unseres Immunsystems im Darm.
  2.      Sie  wird durch das Kochen noch süßer. Der süße Geschmack gehört ebenfalls zum                                     Erd-Element. Der süße Geschmack entspannt.
  3.      Sie wirkt wärmend.
  4.      Sie wirkt nährend.
  5.      Sie unterstützt bei der Weiterentwicklung des Verdauungssystems.

Kennst du das auch?

Dein Bett ist im Winter besonders muckelig warm. Gar nicht so einfach morgens aufzustehen und die warme Oase zu verlassen.

Dein Körper ist in der Nacht auf Sparflamme gelaufen und dein innerer Kochtopf ist abgekühlt.

Deinem Kind geht es genauso. Um wieder auf Bordtemperatur zu kommen muss das Verdauungssystem jetzt erstmal hochgeheizt werden.

Mit kalten Möhren?

 

Das hat schon beim warmen Topf nicht gut funktioniert. 

2 Argumente für ein warmes Frühstück

  1.            Es bringt Wärme ins System.
  2.         Es sättigt nachhaltiger und länger.

Es kommt noch dicker.

 

Gurkenscheiben und Cocktailtomaten wirken gleich mehrfach kühlend.

 

In der TCM werden Nahrungsmittel unter dem Gesichtspunkt der Thermik betrachtet.

5 Lebensmittel die unter die Rubrik kühl bis kalt fallen

1.      Gurken

2.      Tomaten

3.      Bananen

4.      Orangen

5.      Wassermelonen

 

Das ergibt eine ganz einfache Rechnung:

 

(Gurke = kühl) + (Rohkost = kalt) + (kalter Topf am Morgen) = 3 x kalt

 

Da nützt dann ein hoher Vitamin C Gehalt beim morgendlichen Orangensaft auch nicht mehr viel.

 

Jedenfalls nicht aus Sicht der TCM. 

 

Auch aus westlicher Sicht wird empfohlen, die Möhre zu kochen. 

 

Die Möhre ist zwar reichlich mit dem Provitamin A, dem Betacarotin gesegnet, dieses kann aber vom Körper nicht aufgenommen werden, wenn sie roh ist. Die Möhre braucht das Betacarotin nämlich eigentlich nicht, es ist über Jahre hinweg hineingezüchtet worden, angeblich, weil den Menschen die Farbe so gut gefällt. Wenn man etwas nicht braucht, dann kommt es in den Müll.  Betacarotin ist in der Möhre also in kleinen Müllsäckchen vorhanden. Diese bestehen aus Stärke. Und Stärke, die in ungekochten Lebensmitteln enthalten ist, können wir kaum aufknacken. So wandert das Betacarotin nach dem Verzehr unverdaut durch den Magen-Darm-Trakt. Erst durch das Kochen kann unser Körper darüber verfügen. 

 

(Nachzulesen in "Unsere Ernährungsbiografie"* von Prof. Dr. Hans Konrad Biesalski)

 

Starte mit einem warmen Frühstück in den Tag.

 

Finde heraus, was dein Kind morgens gerne Warmes essen möchte.

Erlaubt ist alles.

Vom Frühstücksbrei über die  Suppe bis zur Bulette. 

 

Lass seinen Geschmack entscheiden. Jenseits von Süßigkeiten und Pizza haben Kinder meistens noch ein gutes Gefühl zu ihrem Bauch und können bestimmt beim Herausfinden helfen. 

 

 

Natürlich ist auch die gekochte Möhre kein Allheilmittel, aber auf die Frage:

 

Wie unterstütze ich mein Kind denn besser?

 

Ist die Antwort aus der TCM:

 

Mit dem Kochtopf.

 

.....und die rohen Möhren für den Kindergarten, die bringst du raus in den Meerschweinchenstall!

 

 

Was sind deine Erfahrungen zu dem Thema? 

Schreib mir einen Kommentar....

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, teile ihn bitte.

 

Wenn du regelmäßig von mir hören möchtest, dann abonniere meinen Newsletter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0