· 

Hirse plus Apfel plus Birne plus knackige Nüsse = mein Lieblingsfrühstück

 

In der TCM wird empfohlen, warm zu frühstücken. Das bringt den Stoffwechsel in Schwung und somit jede Menge Qi für den Start in den Tag. 

 

Ich habe mich anfangs damit schwer getan, geht es doch viel schneller sich ein paar Scheiben Brot zu toasten und zu schmieren. Dachte ich jedenfalls. 

 

Eigentlich ist das aber gar nicht so. 

 

Jeder Handgriff sitzt mittlerweile und gehört zur morgendlichen Routine. Die Zubereitung selber dauert auch nur ein paar Minuten. Während die Hirse dann auf dem Herd steht, ist Zeit für andere Dinge. Du musst nur deine Gewohnheiten ein bisschen umsortieren. 

 

Versuchs doch mal :) 

 

Kleine Warenkunde:

 

Hirse ist neutral-kühl und hat einen süßen-bitteren-salzigen Geschmack. 

 

Ein Allrounder also. Sie tonisiert Magen- und Milz-Qi, trocknet Feuchtigkeit und baut Blut auf. 

 

Sie wirkt bei Verdauungsproblemen, brüchigen Nägeln, trockenen Haaren und bei Hautausschlägen. Sie unterstützt deine Schönheit von innen. 

 

Westliche Inhaltsstoffe sind Vitamin B1, B6, Niacin, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen. 

 

Du brauchst: Hirse, Obst (ich nehme fast immer einen Apfel und ansonsten das, was gerade da ist oder Saison hat), ein paar geröstete Nüsse (dadurch sättigt das Frühstück mehr und wenn du zu dem Typ Mensch gehörst, der was zu beißen braucht, dann wird dir die Konsistenz so besser gefallen), Rosinen und wenn du es gerne sehr süß magst, etwas Agavendicksaft oder Reismalz. 

 

Übrigens kannst du das Frühstück mit einem Esslöffel Leinöl noch sehr gut verfeinern und aufwerten. Leinöl darf nicht gekocht werden, deshalb hebst du es erst später unter dein Frühstück.

 

Schau mir einfach mal über die Schulter:

 

 

Was gibt es denn bei dir zum Frühstück?

Was hindert dich daran, warm zu frühstücken?

Wie satt macht dich dein Frühstück?

Ich freue mich über einen Kommentar.

Wenn du regelmäßig von mir hören möchtest, abonniere meinen Newsletter. 

Du kannst den Artikel gerne teilen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0