· 

Linsen-Suppe mit fruchtiger Tomaten-Note

 

Ich kannte früher nur den Klassiker: Linsen-Suppe mit Würstchen, Kartoffeln und etwas Speck.

 

Ist ja auch lecker!!

 

Und es ist eine ordentliche Portion Eiweiß. Allerdings ist tierisches Eiweiß aus Sicht der TCM oftmals für Leber und Nieren nicht gut, jedenfalls wenn es in zu großen Mengen gegessen wird. 

 

Aber auch Menschen mit Bluthochdruck und erhöhten Cholesterin-Werten sollten Fleisch mit Bedacht essen.

 

Ordentlich pflanzliches Eiweiß enthält diese schöne Suppe, und die Tomaten runden den Eintopf mit einer fruchtigen Note ab. 

 

 

Ume Su als Essigersatz sendet mit seinem sauren Geschmack eine freundliche Botschaft an die Leber, und Shoyu durch den salzigen Geschmack an die Nieren. Und gleichzeitig werden die Linsen, die als Hülsenfrüchte bei empfindlichen Bäuchen oftmals Beschwerden auslösen, durch diese beiden Zutaten bekömmlicher. 

 

 

Lang gekochte Eintöpfe wärmen gerade jetzt im Winter von innen heraus, und deshalb lohnt es sich auf jeden Fall, dieses Rezept einmal auszuprobieren. 

 

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du dich in kalten Zeiten glücklich kochst, dann schau mal in die

Winter-Wohlfühlküche. 

 

Hier geht es zum Video....


Kannst du dir Linsensuppe ohne Würstchen vorstellen?

Wie sehr hängst du an alten Traditionen?

Hast du noch schöne Rezepte aus Omas Zeiten?

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

 

Wenn du regelmäßig von mir hören möchtest, dann abonniere meinen Newsletter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0