Holz – Depression und Aggression liegen manchmal nah beieinander

 

Ab und zu gibt es Tage, da stehst du morgens auf und weißt ganz genau, der arme Wicht, der mir jetzt als erstes begegnet, hat schlechte Karten. Dann spürst du in dir einen immensen Druck, der einfach nur heraus möchte. Hast du dich einmal entladen, und zwar durch einen anständigen Wutanfall, fühlst du dich allerdings nicht unbedingt besser.

 

Bei Frauen sind diese Stimmungsschwankungen oftmals an den Zyklus gekoppelt. Aber sie können z.B. auch dann entstehen, wenn du zu oft deine eigenen Bedürfnisse hintenanstellt und einfach nur nach den Vorgaben deinen Tag planst, die andere für dich machen. Wenn du also deine eigene Selbstbestimmtheit zugunsten der Bedürfnisse deiner Mitmenschen aufgibst.

 

 

Aus Sicht der TCM heißt es dann, dass das Holz-Element ausgebremst wird. Oder vielmehr die Energie aus dem Holz-Element. Das ist ein Vorgang, der über kurz oder lang immer zu Stauungen führen wird. In der TCM wird das ein verknotetes Leber-Qi oder auch eine Leber-Qi-Stagnation genannt.  Auf diese Art und Weise gerätst du in einen Yang-Zustand.

 

Heut möchte ich dir die Gelegenheit geben, zu lernen, wie solche Lebensgewohnheiten Einfluss auf deine körperliche Gesundheit haben. Für die meisten von uns ist es logisch und nachvollziehbar, dass schlechtes Essen unsere Gesundheit negativ beeinflusst. Wenn du deinem Nachbarn erzählst, dass du im Grunde nur von Junk-Food lebst, dann wird der sich mit Sicherheit seinen Teil denken, auch wenn er kein Ernährungsexperte ist. Und wenn du dann noch über Verdauungsprobleme klagst, verdreht er wohl wissend die Augen. Dieser Zusammenhang ist völlig klar. Aber wenn du ihm erzählst, dass du dich seit Monaten über deinen Chef ärgerst, und wenn du ihm dann weitererzählst, dass du unter Verdauungsproblemen leidest, dann wird er vermutlich keinen direkten Zusammenhang erkennen. Dann fragt er möglicherweise eher, was du denn so gegessen hast. 

Die Wut gehört zum Holz-Element.

Ich freue mich, dass ich heute Birgit Lieser als Dipl.-Psychologin zu Gast habe. Birgit bringt eine Fallgeschichte aus ihrer Praxis mit. Diese Geschichte soll dir verdeutlichen, wie die Elemente interagieren und welche Zusammenhänge zwischen dem psychischen Ungleichgewicht und körperlichen Symptomen bestehen.

 

Gemafreie Musik von www.frametraxx.de

Bildquelle: www.pixabay.de


 

Hast du auch schon mal jemandem den "Kopf gewaschen" ;) und musstest dir hinterher ehrlich gestehen, dass du keinen Grund dazu hattest?

Kennst du das Gefühl mit dem falschen Fuß aufzustehen?

Wie viele Dinge aus deinem Alltag sind nicht auf deinem Mist gewachsen?

Hinterlasse uns gerne einen Kommentar.

 

Wenn du mehr von mir lesen oder hören möchtest, dann abonniere meinen Newsletter.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0