Meine Alternative für Backerbsen, Croutons oder Salzstangen - salzige Shoyu Kerne

Ich beiße gerne zu und deshalb gehört für mich etwas zu knabbern in eine pürierte Suppe. Oder über  mein Kartoffel-Püree. Oder zwischendurch einfach auf die Hand. 

 

Früher habe ich aus diesem Grund oft Backerbsen gekauft. Die sind ja auch lecker, aber im Grunde ein stark befeuchtendes Lebensmittel und nicht unbedingt die 1. Wahl, wenn es um das Thema "gesund essen" geht. 

 

Aber, ich kann es nicht ändern, nur ein Süppchen? "Nee, das reicht mir nicht." Also habe ich im Laufe der Zeit für mich erkannt, dass 1. Suppen für mich gehaltvoller sein müssen. Ich achte darauf, dass ein gutes Eiweiß darin ist, und auch ein paar gute Kohlenhydrate in Form von Kartoffeln oder Getreide. Ich werde sonst einfach nicht satt. 

 

Nach spätestens einer Stunde sitze ich auf der Couch und überlege, was ich noch essen könnte. Und das ist erfahrungsgemäß dann nichts wirklich sinnvolles mehr. 

 

Und 2. mag ich es, wenn in der Suppe etwas mit "Biss" schwimmt ;). Das können Kerne oder Nüsse sein. Mein absoluter Favorit sind in Shoyu geröstete Sonnenblumenkerne. Mit dem salzigen Geschmack geben sie dem Gericht den gewissen Kick, und gleichzeitig unterstützen sie das Wasser-Element. Das machen Samen im Allgemeinen und aus diesem Grund, wirken sie doppelt positiv. 

 

Ich habe immer ein schönes Glas mit den Kernen auf dem Tisch stehen und kann mich so jederzeit bedienen. 

 


Reicht dir ein Süppchen zum Abendessen?

Wie lange hält dich das satt?

Ich freue mich auf deinen Kommentar.

 

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann darfst du ihn gerne teilen.

Wenn du mehr von mir lesen oder hören möchtest, dann abonniere meinen Newsletter.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0