· 

Folge 21 - Außendienst und TCM. Geht das überhaupt?

 

"Das viele Kochen hat mich unglücklich gemacht, und irgendwann war ich frustriert, weil das alles eben doch sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Ich war aber auch frustriert, weil einem auf vielen TCM-Seiten stets gesagt wurde, dass das alles zu schaffen sei, anstatt wirklich anzugeben, wie viel Zeit das alles in Anspruch nimmt."

 

Denkst du das auch?

 

Oder hast du Probleme, deinen Alltag an die Empfehlungen der TCM anzupassen, weil du viel unterwegs bist?

 

In Episode 18 habe ich darüber gesprochen, warum aus Sicht der TCM das Kochen so einen hohen Stellenwert hat.

 

Aber ich habe dir auch versprochen, dich mit dieser Info nicht „im Regen“ stehen zu lassen.

 

Deshalb habe ich in den beiden darauffolgenden Episoden bereits zwei Frauen zum Interview eingeladen, die, jede für sich, das Thema kochen in ihr Leben integriert hat, aber auch ganz offen darüber spricht, welchen Spielraum sie sich lässt.

 

Uta aus Episode 19 ist dreifache Mama, während Elke aus Episode 20 in Vollzeit arbeitet. Heute lernst du Suvan kennen. Suvan arbeitet im Außendienst. Er lebt seit vielen Jahren nach der TCM, und schafft diesen Spagat trotz, oder gerade wegen seiner Erkrankungen. Ich habe mich schon oft gefragt, wie das eigentlich gehen soll: Kochen und fast jeden Tag im Auto sitzen, oder in Hotels übernachten?

 

Ich habe mit Suvan zusammen die Ausbildung zum Ernährungsberater gemacht, und wir haben gemeinsam Seite an Seite in vielen Fortbildungen gesessen. Deshalb haben wir uns auch schon oft über das Thema Kochen und Essen im Außendienst unterhalten. Und darum geht es auch in der heutigen Episode.

 


 

Wie groß ist für dich die Versuchung, an der nächsten Pommes Bude zuzuschlagen?

Woran scheiterst du bei der Umsetzung der 5-Elemente-Ernährung?

Was braucht du, um deinen Alltag zu erleichtern?

Hinterlasse uns gerne einen Kommentar.

 

Wenn du mehr von mir lesen oder hören möchtest, dann abonniere meinen Newsletter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0