Die Lunge als Yin-Organ des Metall-Elements

 

In der blumigen Sprache der alten Chinesen entspricht die Lunge dem Verteidigungsminister. 

 

Die Lunge dient dem Schutz und der Abwehr. Für diesen sorgt sie in enger Zusammenarbeit mit der Haut. 

 

Westlich sprechen wir von unserem Immunsystem. 

 

Funktionen der Lunge

  • Die Lunge kontrolliert die Atmung und nimmt so das Qi aus der Atemluft auf. Anschließend verbindet sie das Qi aus der Nahrung, dass ihr die Milz liefert, mit dem Qi der Luft. Auf diese Weise entsteht das Abwehr-Qi.
  • Sie verteilt das Abwehr-Qi im ganzen Körper.
  • Körperflüssigkeiten verteilt sie als feinen Dampf im ganzen Körper. Überflüssiges und Unreines leitet sie an die Niere weiter. Die eigentliche Ausscheidung findet dann über die Blase statt. 
  • Die Lunge ist eng verbunden mit der Haut, den Schweißdrüsen und der Körperbehaarung 
  • Sie öffnet sich in der Nase. 
  • Geruchssinn 

Welcher Klimafaktor schadet der Lunge am häufigsten?

 

Die Lunge ist anfällig für Trockenheit.

 

Trockenheit wird begünstigt durch Klimaanlagen oder auch durch die Arbeit am Computerbildschirm. Von Seiten der Ernährung durch thermisch heiße oder erhitzende Lebensmittel und Gewürze. 

 

Allerdings schädigen auch Kälte, Wind und Hitze die Lunge. 

 

Die Emotion des Metalls

 

Die Emotion des Metalls ist die Trauer. 

 

Es heißt Traurigkeit lässt das Qi schwinden und Trauer kann das Lungen-Qi schwächen.

 

Umgekehrt verursachen trockene Lungen Trauer. 

Der Dickdarm als Yang-Organ des Metall-Elements

 

Der Dickdarm empfängt das "Trübe" und scheidet es über den Stuhlgang wieder aus. 

 

Er ist zuständig dafür, "Altes" los zu lassen, und das nicht nur auf körperlicher Ebene. Auch seelische Aspekte gehören in seine Zuständigkeit.